Sie füllen und waschen Ihre Feldspritze an einer Füll- und Waschstation. Das verunreinigte Reinigungswasser wird aufgefangen und in einem Puffertank gesammelt. Möglicherweise durch Kleckern, Überlaufen oder Schäumen auslaufendes Wasser wird jetzt auch aufgefangen. Vom Tank aus wird das Restwasser nach und nach in einen Container gefüllt und mit einem Substrat (biologisch aktive Erde Ihrer eigenen Parzelle + Strohhäcksel) verteilt.

Die Pflanzenschutzmittel werden von den in Ihrem Ackerland lebenden Mikroorganismen biologisch abgebaut, während das verbleibende Wasser verdunstet. Beide Prozesse – der mikrobielle Abbau und die Verdunstung – bilden den „Motor“ des innovativen Phytobac-Konzepts. Dieser Motor dreht sich kostenlos für Sie.

WAS IST VOM PHYTOBAC-SYSTEM SICHTBAR?

Nur die Füll- und Waschstation, der/die Container mit Substrat und der Puffertank sind sichtbare Teile des Systems. Der Rest spielt sich leise und unsichtbar ab. Dies gilt sowohl für das mittels Sensor gesteuerte Tröpfeln der Restflüssigkeiten auf das Substrat als auch für die Arbeit der Millionen von kleinen Mikroorganismen im selben Substrat.